heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach025004.gif
heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach025003.gif
heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach001008.jpg
heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach025002.gif
heilpraktikerschule-frankfurt-hanau-offenbach025001.gif
Heilpraktiker-Intensiv-Ausbildung
Group-Coaching Dr.Thomas Wolf
Heilpraktikerschule in Maintal
Kontakt
Impressum
Home
Gesundheits-Infos
Omega-3 Fettsäuren

Viele „alternative“ Forschungsergebnisse legen nahe, das Omega-3-Fettsäuren (z.B. aus Lachsöl) einen gewissen Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen (wie z.B. Herzinfarkt) bieten können. Sie sollen angeblich gegen Herzrhythmusstörungen helfen, ähnlich wie Aspirin als „Blutverdünner“ (Thrombozytenaggregationshemmer) wirken, eine anti-entzündliche Wirkung haben und böse Blutfette senken.

Aber jetzt, im Mai 2013 hat das renommierte New England Journal of Medicine eine neue placebo-kontollierte Doppelblind-Studie an über 12.000 Patienten veröffentlicht die beweist, dass Omega-3 Fettsäuren keinerlei Schutz vor Herz-Kreislauf Erkrankungen bieten, es gibt in der Prävention keinen Unterschied zur Placebo-Gruppe.

Dann nehmen wir doch lieber Olivenöl zu uns. Für Olivenöl gibt es viele Studien die belegen, dass es vor den gleichen Herz-Kreislauf Erkrankungen schützt, wie die Omega-3 Fettsäuren. Unter anderem auch 2013 vom gleichen New England Journal of Medicine.

Schauen wir uns die Omega-3-Studie vom NEJM einmal etwas genauer an. Da sehen wir, dass die Studie u.a. von Pfizer gesponsort ist, einer Pharmafirma, die Mittel gegen Bluthochdruck und Lipidsenker verkauft. Das wäre ja richtig doof für die gewesen wenn bei der Studie herausgekommen wäre, dass ein billiges Lebensmittel vielleicht genauso gut hilft wie ihre teuren Medikamente. Da haben sie ja nochmal Glück gehabt.

Zum Thema „Wissenschaftlichkeit“ der placebo-kontrollierten Studie des "renommierten" Instituts. Das Placebo der Studie war Olivenöl. Man nimmt also ein Placebo, das ähnliche Wirkungen hat wie das Verum. Das nenne ich pfiffig.

Das wäre genauso, als würde man eine Studie durchführen um zu prüfen, ob Aspirin gegen Schmerzen hilft, und als Placebo nimmt man Ibuprofen. Mit einer solchen Studie könnte man wahrscheinlich klar beweisen, dass Aspirin keinerlei schmerzstillenden Wirkungen hat. Ist ja nicht besser als Plazebo.

Interessant wäre gewesen, wenn man in der Omega-3 Studie eine dritte Kontrollgruppe gehabt hätte, die sowohl Olivenöl als auch Omega-3 Fettsäuren verwendet hätte. Das Ergebnis wäre wahrscheinlich vernichtend für Pfizer und Co. gewesen.

Die Olivenöl-Studien beziehen sich oft auf die "Mediterrane Diät" und die Probanden bekommen entweder Olivenöl oder Nüsse. Beides schützt ähnlich gut. In Walnüssen sind übrigens auch Omega-3 Fettsäuren.

Schutz für das Herz ist übrigens nur ein Teil der positiven Wirkungen, die man den Omega-3 Fettsäuren zuschreibt. Im Downloadbereich ist auch eine Zusammenfassung von "alternativen" Studien zu positiven Wirkungen von Omega-3 Fettsäuren. Ob das alles so stimmt sei mal dahingestellt, aber dass das alles komplett nicht stimmt, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Zur Abrundung auch noch eine Studie vom gleichen, renommierten NEJM die nahelegt, dass Omega-3 Fettsäuren gegen Herzrhythmusstörungen helfen und damit eine gewisse Schutzfunktion vor dem plötzlichen Herztod ausüben. Ja was denn jetzt ?

Und die Moral von der Geschicht: Glaube keiner Studie, von der Du nicht weißt, wer sie fabriziert und/oder manipuliert hat.

Sorry, dass das Meiste diesesmal auf englisch ist, ich zitiere gerne die Originale, meistens sind aber die Kernaussagen fett hervorgehoben.
omega-3 nejm2013
olive-oil
nejm2013
Olivenöl und
Herzinfarkt
Omega-3
Studien
omega-3
and
sudden death